Logo
Trigger

Veranstaltungen

"Blues Harmonica Blowout" / Detmold

Donnerstag 30.03.17
20:00
Aula der Alten Schule am Wall

Detmold

"Blues Harmonica Blowout"

 Im Rahmen der Veranstaltungsreihe 

„Schönen Gruß vom Blues! - Dieter Kropp & Gäste“
Henry Heggen, Marko Jovanović, Dieter Kropp, Brian Barnett und Micha Maass.

Donnerstag, 30. März 2017 und Freitag, 31. März 2017: jeweils ab 20.oo h

„Blues Harmonica Blowout“

„The Harmonica Is The Mother Of The Band“,
Otis Spann (langjähriger Pianist der Muddy Waters Blues Band)

 

Nach langer Zeit wieder einmal ein Fest zu Ehren der ganz besonderen Rolle der Blues – Mundharmonika, und das gleich mit drei der führenden europäischen Spieler  des Genres!

Die Mundharmonika - ein auf den ersten Blick unscheinbares Instrument - hat gerade in der Blues-Musik durch ihre vielfältigen Ausdrucksmöglichkeiten großen Einfluss genommen. Die Chance, eine klangliche Ähnlichkeit zur menschlichen Stimme zu erzeugen hatte daran sicherlich großen Anteil. Gerade die Musiker mit diesem Instrument haben in den vergangenen zweieinhalb Jahrzehnten bei ihren Detmolder Gastspielen immer wieder für große Furore gesorgt. Angefangen bei Charlie Musselwhite über Mojo Buford, Doug Jay, Paul Lamb bis hin zu Arthur Williams – sie alle sorgten entweder im damaligen „Orbker Hof“, in der Detmolder Stadthalle oder aber im Rahmen der Konzertreihe „Schönen Gruß vom Blues!“ immer wieder für Furore.

Für das Blues Harmonica Blowout 2017 erwartet uns eine ganz besondere und einmalige Kombination: 3 Mundharmonika-Spieler , 1 Gitarrist und 1 Schlagzeug- und Percussion-Spieler. Eine internationale Besetzung: USA, D, GB, SRB – und ein wahres Feuerwerk musikalischer Leidenschaft für eine Musik, wie sie teils vor 80 Jahren schon gespielt wurde. Akustisch, frech, frisch – Henry Heggen, Marko Javonovic, Dieter Kropp, Brian Barnett und Micha Maass.

Das Repertoire wird sich zusammensetzen aus alten Jug Band Songs, traditionellen Country Blues Nummern, archaischem Memphis Blues sowie Songs und Blues-Geschichten aus den Dreißigern des letzten Jahrhunderts bis heute. 

Im Rahmen dieser Veranstaltung wird es am Freitag Nachmittag zwischen 14.oo h und 17.30 h auch Workshops aller beteiligten Musiker geben. Themen werden natürlich einerseits verschiedene Mundharmonika-Spieltechniken wie Lip Block vs Tongue Block, das Bending und unterschiedliche Einsatzmöglichkeiten sein,  andererseits aber auch die Rhythmus-Gitarre im Blues und grundlegende  Spieltechniken für Schlagzeug und Perkussion, um den nötigen Groove zu schaffen. 

 

Zum nun insgesamt 5. Detmolder Blues Harmonica Blowout sind eingeladen:

Henry Heggen,

Jacksonville, Florida – USA

- „Mr. Natural of the Blues“ -

Mundharmonika, Gesang


Mundharmonika-Sound der Spitzenklasse, eine tolle Bluesstimme und viel jungenhafter Charme - so schätzt das Publikum Henry Heggen seit vielen Jahren. Authentisch und emotional intensiv. Seine Einflüsse sind die großen Bluesharpspieler wie Walter Horton, Sonny Boy Williamson, Sonny Terry und Little Walter.

1955 in Florida geboren, zog es ihn schon als jungen Mann nach Europa, wo er in England Chris Turner kennen lernte, von dem er das Harpspiel erlernte. 1976 kam er mit der legendären Jug Band "Have Mercy" nach Deutschland, wo er später auch mit „The Blammers“ und der schon in kurzer Zeit zur Kultformation avancierten "B. Sharp" sehr erfolgreich durch die Republik rockte. Unter anderem sogar als Support für Joe Cocker

Ob Blues Legende Abi Wallenstein, die Pianisten Axel Zwingenberger und Vince Weber oder Inga Rumpf – alle stehen gerne mit Henry Heggen auf der Bühne und schätzen seine musikalischen und menschlichen Qualitäten.

Auf der Bühne besticht Henry Heggen durch seine natürliche Ausstrahlung. Mühelos und ungezwungen reißt er das Publikum in seinen Bann, denn er ist ein packender Live-Unterhalter. Seine einmalige Kombination von kraftvollem und sinnlichem Gesang mit rhythmischen, vollen Harmonica-Klängen schafft eine magnetische Anziehung, die gleichsam erfolgreich sowohl auf Club-Bühnen, vor großem Publikum, als auch im Studio, Radio und Fernsehen wirkt.

 

  

Marko Jovanovic  

Serbien / Deutschland

Mundharmonika

Marko Jovanovic, 1978 mit serbischen Wurzeln in München geboren, bekam zum dreizehnten Geburtstag eine Mundharmonika geschenkt. Sofort fasziniert von einem der kleinsten und auch handlichsten Instrumente stürzte er sich sofort in das Begreifen, Erkunden und Ausprobieren seines neuen Instrumentes.

Mit fünfzehn stand er zum ersten Mal auf der Bühne und im Rampenlicht; Berufsfragen stellt sich der hochmusikalische Mundharmonika-Meister seither nicht mehr. Nach der Schule schlägt er den Weg des Profi-Musikers ein, ausgerüstet mit seinen Kenntnissen der Musik, seiner Live-Erfahrung, seinem Ehrgeiz und vor allem mit seinem unglaublichem Gespür für Musik, für Stimmungen und für den Facettenreichtum der Mundharmonika. Nach längeren Reisen durch Westafrika, Spanien und Serbien entschließt sich Marko 1999 nach Berlin zu ziehen, und findet dort nach kurzer Zeit viele seiner zukünftigen musikalischen Partner: Lars Vegas & The Love Gloves, Blues Rudy und Ryan Donohue.

Der Einladung der saharauischen Sängerin Mariam Hassan für Konzerte in der West Sahara und in Spanien folgt er 2011 sehr gerne. Ein Jahr später startet er mit Branko Galoic eine fruchtbare Zusammenarbeit und erfüllt sich seinen langgehegten Traum, die Musik des Balkans mit dem Blues zu verbinden. Das führt dazu, dass er 2015 gemeinsam mit Drazen Franolic und Kamenko Culap ein Trio gründet und Anfang 2016 das erste Album „PUT“ einspielt.

Markos Spiel berührt und verführt zugleich. Heute überzeugt er ebenso  durch Präsenz wie Zurückhaltung. Beides wirkt niemals aufgesetzt, sondern zutiefst geprägt von größtem Verständnis für die Musik. Und diese verlangt eben mal nach perlenden Melodien, mal nach einem zartem Hauchen und ein anderes Mal braucht es einfach nur kräftig Druck: Marko Jovanovics Mundharmonika-Spiel vereint all das.

Dieter Kropp

Deutschland

Mundharmonika, Gesang

Der 1961 in Barntrup/Lippe geborene und in Dörentrup-Bega – ebenfalls im alten ehemaligem Fürstenthum Lippe – aufgewachsene Dieter Kropp gilt schon seit langem als einer der ausdrucksstärksten und versiertesten Blues Harmonica-Spieler Deutschlands.

Die Liebe zur Musik und ganz speziell zum Blues brachte ihn zur Mundharmonika. Seit 1986 Profi, wurde er schon früh als „einer der besten deutschen Blues Harp-Spieler (Hessisch-Niedersächsische Allgemeine) bezeichnet. Sein Blues ist tief in den Traditionen verwurzelt, ohne sich dabei neuen Einflüssen zu verschließen. Inspiriert und beeinflusst von den ganz Großen der Blues Harp, wie Walter Horton, Little Walter, Charlie Musselwhite und Sonny Boy Williamson I. und II. agiert Kropp heute sowohl als Sänger als auch als Blues Harp – Spieler souverän und leidenschaftlich auf der Klaviatur der Rhythm'n'Blues – Geschichte.

„Dem Bluesharp-Paganini macht keiner etwas vor.“ schreibt die Hildesheimer Allgemeine Zeitung. Als Deutschlands „Blues Harp – Papst Dieter Kropp“ wird er von der Gießener Allgemeine angekündigt. „Ein international gefragter, mehrfach ausgezeichneter Tausendsassa an der Blues Harp, bei dem sich die Presse in ihren Kritiken einig ist. Egal ob als Musiker, Dozent, Autor oder Moderator, ob Solo, Duo oder Band - Dieter Kropp reißt mit und weiß zu begeistern.“ (music world, Augsburg)

„In Anbetracht seines hervorragenden musischen Schaffens auf dem Gebiet der Bluesmusik ist Dieter Kropp 1995 mit dem Kulturpreis des Landesverbandes Lippe ausgezeichnet worden.

Diverse CD-Veröffentlichungen brachten dem oft als master of the fat-toned blues harmonica bezeichnetem Musiker internationale Reputation, wobei gerade das Album „Red Hot Cookin’“ – eingespielt mit der Tour-Band des US-Harmonica-Virtuosen R.J. Mischo – ihn instrumental in absoluter Top-Form zeigt.

Seine CD „Herzensbrecher“ wurde 2005 von den Platten-Kritikern des bluesnews-Magazins als „Bestes deutsches Blues Album des Jahres“ ausgezeichnet. Sein zweites deutschsprachiges Album Schönen Gruß vom Blues! (2010) steht dem in nichts nach. Ein begeistertes  Echo in der Musikpresse sowie die Nominierung zum Preis der deutschen Schallplattenkritik sind eindeutige Belege. Kritiker erwähnen seinen Namen bereits in einem Atemzug mit Götz Alsmann und Roger Cicero. Bei der Verleihung des Deutschen Rock und Pop Preises 2010 gab es Gold in der Kategorie Bestes Rhythm'n'Blues Album, einen dritten Platz als Bestes Pop-Album, einen 2. Preis als Bester Rhythm'n'Blues Sänger und Gold in der Kategorie Bestes Blasinstrument. Die regelmässigen Nominierungen und Platzierungen in der Kategorie „Best European Blues Harmonica Player“ bei den Trophées France Blues untermauern es: „Einer der interessantesten, kompaktesten europäischen Harpspieler. Kraftvoll, stilecht und fantasievoll.“

 

 

Veranstaltungsort:

Aula der Alten Schule am Wall (Eingang durch das Residenz Hotel), Paulinenstrasse 19, 32756 Detmold
Beginn: 20.oo h, Einlass ab 19.3o h

Tickets VVK: 16 €, ermäßigt 11,20 €    |  AK: 16 €, ermäßigt 11,20 € 

30% Ermäßigung für: Schüler, Studenten bis 28 Jahre, Auszubildende, Inhaber eines Sozialpasses, Inhaber der Ehrenamtskarte Detmold, Schwerbehinderte ab GdB 80%

Kartenvorverkauf: Tourist-Information Detmold im Rathaus am Markt (Tel. 05231-977328), Lippische Landes-Zeitung (Tel. 05231-911113), alle Vorverkaufsstellen von ADticket (Hotline 0180 6050400*)
Tickets online

www.adticket.de/Stadt-Detmold-Shop.html

Veranstalter: KulturTeam der Stadt Detmold, Charles-Lindbergh-Ring 10, 32756 Detmold

 

 


Zurück

Warenkorb

Sie haben 0 Produkte in Ihrem Warenkorb.
Dieter Kropp - Blues Harp