Logo
Trigger

Biographie

Dieter Kropp

Die Liebe zur Musik und ganz speziell zum Rock'nRoll, Rhythm'n'Blues und Blues brachte den 1961 in Barntrup/Lippe geborenen Dieter Kropp zur Mundharmonika. Seit 1986 Profi, wurde er schon früh als "einer der besten deutschen Blues Harp-Spieler" bezeichnet.

CD-Veröffentlichungen wie „Red Hot Cookin’“ – eingespielt mit US-Band – brachten Kropp auch internationale Reputation. Als Protagonist in Sachen Blues war er von Januar 1991 bis Juni 2004 Moderator einer monatlichen Blues Radio Show für RADIO BREMEN. Seit 1989 vermittelt er seine instrumentalen Fertigkeiten in zahlreichen Blues Harp-Workshops. Anfang der 1990er Jahre erschien im Hohner Verlag das Lehrwerk „Blues Harping“.

2006 veröffentlicht der renommierte Bonner Voggenreiter Verlag „Dieter Kropp’s Blues Harp Songbook“. 2009 folgt die „Blues Harp Schule“. "In Anbetracht seines hervorragenden musischen Schaffens auf dem Gebiet der Bluesmusik" ist Dieter Kropp 1995 mit dem Kulturpreis des Landesverbandes Lippe ausgezeichnet worden.

Seine CD „Herzensbrecher“ wurde von den Platten-Kritikern des bluesnews-Magazins als „Bestes nationales Blues Album des Jahres“ ausgezeichnet. Das aktuelle Album «Schönen Gruß vom Blues!» wurde im Veröffentlichungsjahr 2010 zum «Besten Rhythm'n'Blues Album» (Deutscher Rock und Pop Preis) gewählt und in 2011 nominiert für einen ersten Preis beim German Blues Award.

Der erste Preis in der Kategorie «Bestes Blasinstrument» beim Deutschen Rock und Pop Preis 2010 sowie die regelmäßigen Nominierungen in der Kategorie „Best European Blues Harmonica Player“ bei den TROPHEES FRANCE BLUES, untermauern es: „Einer der interessantesten, kompaktesten europäischen Harpspieler. Kraftvoll, stilecht und fantasievoll.“

... und hier etwas ausführlicher:

Die Liebe zum Blues brachte Dieter Kropp, geboren 1961 in Barntrup/Lippe, zur Mundharmonika.

Dieter am MikroDas war Anfang der achtziger Jahre. Seither zeichnet Ihn seine tiefe und ehrliche Verbundenheit zum Blues aus. Inspiriert und beeinflusst von den ganz Großen der Blues Harp, wie Walter Horton, Charlie Musselwhite und Sonny Boy Williamson, ist sein Spiel in den letzten Jahren durch hunderte von Live-Konzerten geprägt worden. Insbesondere seine Zusammenarbeit mit dem Pianisten Axel von Hagen, mit dem er 1990 die viel beachtete LP "one blues one" aufnahm, war stilbildend.

Seit 1986 Profi, gilt er schon recht bald als "wohl einer der besten deutschen Blues Harp-Spieler" (Hessisch/Niedersächsische Allgemeine).

Der Blues Dieter Kropp´s ist tief in den Traditionen verwurzelt, ohne sich dabei neuen Einflüssen zu verschließen.

Dieter sitztAls Harmonica-Spieler und Sänger ist er zu einer eindrucksvollen Persönlichkeit herangereift. Zudem gilt er mittlerweile als kompetenter Songschreiber, der sich respektvoll und eigenständig in das Blues-

Kontinuum einzufügen versteht. Die Geschichten, die in seinen Kompositionen erzählt werden, sind kleine Alltagserlebnisse mit Charme und Charakter.

Als Protagonist in Sachen Blues ist er seit Januar 1991 nicht nur mit viel Sachkenntnis als Moderator und Gastgeber einer monatlichen Blues Radio Show für RADIO BREMEN tätig, er vermittelt zudem seine instrumentalen Fertigkeiten in zahlreichen "Blues Harp-Workshop´s".

Dazu erscheinen im Hohner Verlag Trossingen in Zusammenarbeit mit Steve Baker die beiden mittlerweile zu Standardwerken anvancierten Lehrwerke "Blues Harping Vol. 1" und "Blues Harping Vol 2".

Seit der Veröffentlichung der CD "MEINERT & KROPP - innocence is gone" im Juni 1994 überschlagen sich für Dieter Kropp die Ereignisse.

Aussergewöhnlich gute und liebevolle Kritiken aus den USA und dem europäischen Ausland sorgen für hervorragende Reputationen:

"It is amongst some of the better recorded harmonicas that I´ve heard. Great stuff! Amazing tone!"
Joe Filisko (USA)

"This is a very enjoyable CD, in fact one of the best German productions I have heard recently."
Jacques Depoorter, Blues Life Journal (Austria)

"Da sentire!"
Il Blues (Italien)

Aber auch die heimische Region Ostwestfalen-Lippe wird in bisher nicht gekanntem Maße aufmerksam auf diesen aussergewöhnlichen Künstler.

"In Anbetracht seines hervorragenden musischen Schaffens auf dem Gebiet der Bluesmusik" ist Dieter Kropp 1995 mit dem Kulturpreis des Landesverbandes Lippe ausgezeichnet worden.

Für einen Blues-Musiker sicherlich keine alltägliche Ehrung!

Dieter singtSchon im Vorfeld der Ende Januar 1996 veröffentlichten CD "THE FABULOUS BARBECUE BOYS featuring Dieter Kropp - ... doin´ the blues" hagelt es positive Kritiken für den "master of the fat-toned harp".

Ein traditionelles Blues-Album im Stil der fünfziger Jahre, mit dem Dieter Kropp wohl mehr als eindrucksvoll beweist, daß es auch in Deutschland möglich ist, innerhalb dieses Genres zu arbeiten und mit Gefühl, Passion und Leidenschaft eine Authentizität zu erreichen, die sicherlich zu den Ausnahmeerscheinungen zu zählen ist.

Für den September ´96 lag die Einladung zum "European Harp Festival" in Trossingen vor.

Als einziger deutscher Vertreter bestritt Dieter Kropp im Rahmen dieses Festivals einen Gala-Konzert-Abend mit den Kollegen Jean-Jacques Milteau aus Frankreich, sowie Paul Lamb und Steve Baker aus England.

Auf Vinyl veröffentlichen die Fabulous Barbecue Boys im November ’97 ganz stilsicher die Vorab-Single zum kommenden Album.

Ausgesucht wurden dafür zwei kleine eher unbekannte Perlen aus dem grossen Fundus von Rock‘n‘Roll und Country Boogie: "Juke Joint Johnny b/w Wee Willie Brown".

Kropp versteht diese 7 " 45 rpm Single im guten alten Vinyl auch als eine kleine Reminiszenz an jene Zeit und all ihre Musik.

Prompt wird das gute Stück von "The Juke Joint / Club-Magazin für Musicboxliebhaber" in der Januar-Ausgabe 1998 zu DEM Club-Song erkoren.

Am 20. Februar ‘98 erschien nun das auf dem "Blues Harmonica Blowout" in der Stadthalle Detmold vorgestellte Nachfolge-Werk der Fabulous Barbecue Boys: "Easy Rockin‘".

"Einen Preis hat diese Veröffentlichung bereits sicher: die Auszeichnung für das schönste und aufwendigste Cover (zig-mal ausklappbares Digi-Pack mit 12-seitigem Booklet) des Jahres ’98!", attestiert Detlev Hoegen von CrossCut Records aus Bremen.

Musikalisch beziehen sich die Fabulous Barbecue Boys auch hier wieder auf die Tradition des US-amerikanischen Blues der 40er und 50er Jahre, verschmolzen mit weiteren Einflüssen amerikanischer Musik – wie Rock’n’Roll, Country Boogie und Rockabilly.

Ehrliche, mit viel Spielwitz, Virtuosität und Leidenschaft dargebotene Musik, die auf zwei Titeln unterstützt wird durch den "special guest" R.J. Mischo, harmonica. "Absolut spitzenmässig sind der Sound (analog aufgenommen) und das liebevoll gestaltete Digipack-Cover", bescheinigt das "German Blues Circle Info" im Mai ’98.

Das "Wiesbadener Tagblatt" spricht gar von "einem der auffallendsten Blues–Alben der letzten Zeit. Dieter Kropp & The Fabulous Barbecue Boys haben das Zeug und es auch verdient, ihren engen westfälischen Dunstkreis zu sprengen".

Das bundesweit erscheinende Magazin "Rockin‘ Germany" stellt Band und CD als "Geheimtip des Monats Mai ‘98" vor, verteilt 5 von 6 möglichen Sternen und fragt: "Was mag da live erst abgehen?".

Dieter Kropp ist jemand, der seine Lektionen gelernt hat, "who has paid his dues", und sich überdies schon lange und intensiv mit dem Blues-Idiom auseinandergesetzt hat. Ohne Allüren und ohne Masche.

Warenkorb

Sie haben 0 Produkte in Ihrem Warenkorb.
dieter