Logo
Trigger
Sie befinden sich hier:
  • Shop
  • Alben
  • Seven Nights / leider ausverkauft! (10.01.2019)

Seven Nights / leider ausverkauft! (10.01.2019)

Dieter Kropp & The Fabulous Barbecue Boys "Seven Nights"

(2003, 18 Titel. 58 Minuten Spielzeit, CD)

Dieter Kropp - harmonica & vocals, Michael van Merwyk - guitar
Thomas Bornemann - drums, Harald Fricke - upright bass
Oliver Groenewald - trumpet, horn arrangements
Kurt Studenroth - tenor & alto saxophone
Anatole Gomersall - baritone saxophone, Christoph Leo - trombone

Mit ihrer aktuellen CD "seven nights" setzen "Dieter Kropp & The Fabulous Barbecue Boys" den eingeschlagenen musikalischen Weg konsequent und stilsicher fort. Die unterschiedlichsten Facetten des Blues-Genres werden mit eigener, mitreißender Authentizität präsentiert: kleine kompositorische Perlen aus Louisiana, New Orleans oder Kalifornien. Titel von Smiley Lewis, Dave Bartholomew, Lonesome Sundown, Otis Blackwell oder Moon Mullican fusionieren mit der eigenen kreativen Breitseite und musikalischen Geschlossenheit. Charakteristika, die die Fabulous Barbecue Boys zweifelsohne mit zu den führenden und unterhaltsamsten nationalen Vertretern des Blues machen.

Da finden sich auf "seven nights" der brachiale Tiefgang eines klassischen Blues-Themas wie "Laughing To Keep From Crying" in harmonischer Eintracht mit der Leichtfüssigkeit des Swing-Titels "Where Were You, Baby?". Den herrlich lockeren "Samplin‚ Man" - New Orleans-Rhythmus findet man direkt neben dem Country-Einschlag auf "My Little Girl". Die Einflüsse von Swing, Rhythm‚n‚Blues und Jump Blues werden bereichert und komplettiert durch einen 4-köpfigen Bläsersatz: "Oliver Groenewald‚s R&B Horns" lassen‚s ordentlich krachen und spiegeln während acht Titeln enthusiastisch jene Epoche wieder. Geradezu zwingend programmatisch wird dieses Zusammenspiel dann beim "Barbecue Boogie"!

Auf‚s Herrlichste strahlt "seven nights" somit die verschwitzte Eleganz eines Nachtclubs der vierziger Jahre aus, die gepaart mit der Leidenschaft des frühen Rock‚n‚Roll und der beseelten Atmosphäre jener im traditionellen Blues verankerter tief empfundener Emotionen für pures Vergnügen sorgt. Das expressive Harmonica-Feuerwerk des Protagonisten Dieter Kropp - "einem der ausgefuchstesten europäischen Harpspieler" - setzt dem noch das berühmte Quentchen Extravaganza hinzu und heraus kommt das bereits von Rezensenten-Seite als "great new, elegant and stylish album" titulierte neue Werk von Dieter Kropp & The Fabulous Barbecue Boys. Fulminant.

Press Quotes:
" ... lädt uns zu einem fulminanten R&B-Barbecue ein. ... einen schweißtreibenden Mix aus Blues, R&B, und Swing. Da wird gegroovt, dem Southern-Feeling gehuldigt , knackige Rhythm-Sections bedient oder dem Slow-Blues gehuldigt. Egal ob Coverversion oder geschmackvolle Eigenkomposition: Dieter Kropp & The Fabulous Barbecue Boys lassen selbst bei notorischen Nichttänzern das Tanzbein zucken!"

in Music, Germany, Nr. 41 Juni/Juli 2003 (zu CD SPR 05 "seven nights‚") "... vierten Longplayer vor. Und der hat es in sich. ... so bläst einen der Sound schon beim eigenen Opener "Barbecue Boogie" buchstäblich vom Hocker. ...stilsicher und souverän durch viele Bluesstile und Bluesverwandtes. Jazzige Reminiszenzen an die Rhythm' and Blues-Ära der vierziger und frühen fünfziger Jahre. Eine deutsche Blues-Veröffentlichung der ambitionierteren Art."

FOLKER!, Ausgabe Juli/August 2003, # 4 (zu CD SPR 05 "seven nights‚") "Blues leidenschaftlich und elegant! Die Harmonika weint, der Sänger taucht in die Tiefe des Blues ein - die Palette reicht von eigenen Kompositionen, in denen Kropp furios Harmonika spielt - wohl kaum jemand kann das hierzulande besser - bis zu Nummern, in denen Kropp als ausdrucksstarker Sänger überzeugt. Stilistisch bewegt er sich, angefeuert von einem mitreißenden Bläser-Satz, von Boogie, Swing, Rock‚n‚Roll, Swamp-Blues bis zu Country."

(han) RHEINPFALZ, 23. Juli 2003 (zu CD SPR 05 "seven nights‚") "Ambitioniert! ... lassen auf "seven nights" nichts, aber auch gar nichts anbrennen. Stilsicher begeben sie sich erneut auf eine Reise zu den zahlreichen Gesichtern des Blues. ... geht ihr Jump-Blues in die Beine. Dank eines vorzüglichen vierköpfigen Gast-Gebläses ist der heiße Atem des Rhythm and Blues zu spüren. Für zusätzliche Würze sorgt Kropp selbst - mit seinem formidablem Einsatz auf der Mundharmonika. Ein Könner, der weiß, wie man eine Barbecue-Party so richtig in Schwung bringt. Leute, hört euch satt!" (Rt)

Märkische Allgemeine, 09./10. August 2003 (zu CD SPR 05 "seven nights‚") "Gratulation, tolle Platte, ich bin begeistert."

Dirk Föhrs, Blues News Magazin (zu CD SPR 05 "seven nights‚") "Einer der interessantesten, kompaktesten europäischen Harp-Spieler. Kraftvoll, stilecht und fantasievoll. Ich mag das!!!"

"... finde die Scheibe WUNDERVOLL!!! Variabel, interessant, reif, pfiffig - echt toll." (zu CD SPR 05 "seven nights‚")
Thomas Ritter, Stumble Records "... einer der ausgefuchstesten europäischen Harpspieler, ein überaus elegantes Album. great new set from one of Europe‚s finest harmonica players, a very entertaining set of originals and covers... sums-up to a great new, elegant and stylish album."

Detlev Hoegen, CrossCut Records (zu CD SPR 05 "seven nights") "Global Village, das bedeutet: Lippe = Louisiana. Dieter Kropp aus der Fürstenmetropole Detmold zeigt den Swamp-Bluesern mal wieder, wo der Groove hängt: als nach wie vor charismatisch-lockerer Sänger, amtlich-ansteckender Harp-Hengst und Vorsteher jener lässig peitschenden Grill-Gang, die durch glühendes Gebläse verstärkt wird, unter ihnen Saxer Kurt Studenroth. Kropp gelingen griffige Eigenwerke: "Sittin‚ & Cryin‚" melancholisch, "Kropp‚s Hop" wild, aber er füllt auch Covers mit neuer Verve, etwa Dave Bartholomew‚s Domino-Duckwalk "Go On Fool". Eine heiße Stunde." utw

GOOD TIMES 5/2003 (September), Uli Twelker (zu CD SPR 05 "seven nights") "Daß Dieter Kropp nicht nur ein hervorragender Blues Harper ist, sondern auch ein guter Komponist, beweist er hier mit acht eigenen Titeln. Diese stehen den Covern musikalisch in nichts nach. Blues, leichte Jazz-Einflüsse, Swing und New Orleans Sound, mit sauguter Harp und Bläserbegleitung. ...richtig gut anzuhören."
DYNAMITE! MAGAZINE, Issue 37, summer 2003 (zu CD SPR 05 "seven nights")

"Musik, die Spaß macht. Der Detmolder Dieter Kropp spielt mit seiner Combo fetzigen Rock‚n‚Roll und Blues. Bläsersätze geben den Stücken einen schönen Hauch Big Band-Charakter. Klasse."
Neue Westfälische, ERWIN, September 2003 (zu CD SPR 05 "seven nights")

€15,-

Warenkorb

Sie haben 0 Produkte in Ihrem Warenkorb.
dieter